Björn Sandner

Björn Sandner

 

Tätigkeit bei der DCM:

2012-2018 – Technischer Leiter

seit 2019 Projektleiter

 

Cosplayer seit:

2004

 

erstes Cosplay:

Terry Bogard (King of Fighters) bzw. Star Trek Captains Uniform (1992)

 

Warum Cosplay?

Zum Cosplayer wurde ich eher unfreiwillig. Damals zur Frankfurter Buchmesse 2004 hatte mich Miaka-li angesprochen, ob wir nicht einer Mitcosplayerin (Tiamat) eine Freude machen wollen. Da sie vor hatte, ein Kostüm aus der Prügelspiel-Reihe ‚King of Fighters‘ zu machen, wollten wir beiden auch etwas aus dieser Serie machen. Sie entschied sich für Vice und ich für Terry Bogard. Damals bestand das Kostüm noch zu 80% aus gekauften Klamotten und das einzige, was ich selber gemacht habe, war der Stern auf seiner Weste und der Schriftzug auf der Mütze. Heutzutage kann ich es mir kaum noch anders vorstellen, da ich nicht nur wunderbare Menschen seitdem zu meinen Freunden zählen kann, sondern auch auf einem DCM-Vorentscheid meine Frau Daniela kennengelernt habe.

 

Warum DCM?

Ich habe seit der Gründung der DCM eigentlich jedes Jahr teilgenommen. Ich fand das System immer sehr gut und mir hat die akribische Bewertung und die Stimmung sehr viel Spaß gemacht. Da ich leider (aus diversen Gründen) einige Male trotz Qualifikation nicht am Finale teilnehmen konnte, habe ich hier schon ein paar Mal als Helfer ausgeholfen und wurde dann (im Jahre 2012) von Peter Müller angesprochen, ob ich nicht Interesse am Posten des technischen Leiters hätte. Ich war mir damals noch sehr unsicher, weil ich nicht wusste, welche Aufgaben mit dieser Position einhergehen und auch noch keine Erfahrungen als Regionalleiter gemacht hatte. Aber ich muss sagen, ich habe das Projekt sehr zu schätzen gelernt, habe sehr viele liebe Freunde durch die DCM getroffen und einfach Spaß gehabt. Auch wenn die DCM manchmal sehr stressig und anspruchsvoll ist (gerade zeitlich gesehen), würde ich sie doch ungern verlieren. Auf gute Zusammenarbeit 🙂