#FinalistenFreitag : Eva und Ashley

Auf der DoKoMi verzauberten Ashley (aka Ilunaneko) und Eva (aka HeartDice) als kleine Puppen auf Samt und Spitze die Jury und das Publikum. Mit Ashley und Eva zog ein cross-internationales Team in das Finale nach Frankfurt.  Für uns haben sie die Nähmaschine beiseite gelegt und uns einige Fragen beantwortet:

5D3_0214

Wann habt ihr mit Cosplay angefangen?

HeartDice: „Mein erstes Cosplay habe ich 2010 genäht, dann zwei Jahre nichts gemacht und 2012 so richtig losgelegt.“
Ilunaneko: „Ich habe auch 2010 mein erstes Cosplay genäht, und sie von Anfang an immer selbst gemacht.“

Was reizt euch am Cosplay?

HeartDice: Ich liebe Handwerkern in all seinen Formen und immer neue Dinge zu lernen. Dafür ist Cosplay einfach perfekt!
Ilunanko: Ich liebe die ganzen Fandoms; manche Leute machen Fanarts, andere schreiben Fanfiction, und als Cosplayer zeigt man, wie sehr man einen Character mag, indem man sich als ihn/sie verkleidet. Mit jedem neuen Kostüm kann man neue Freunde finden, die die gleichen Serien toll finden.
Wieso habt ihr euch für eine Teilnahme bei der DCM entschieden?_MG_8335

HeartDice: Die DCM-Leute sind einfach eine der coolsten Gruppen an Menschen, die ich kenne, und es macht jedes Mal so viel Spaß hinter und auf der Bühne!
Ilunaneko:  HeartDice hat mir so viel Tolles von der DCM erzählt, und es klang so anders als alle niederländischen Conventions, so dass ich einfach mitmachen musste um es selbst zu erleben.

Ist das eure erste Teilnahme bei der DCM?

HeartDice: Nein, ich war schon mal dabei, und dieses Mal wird auch nicht das letzte Mal sein.
Ilunaneko: Ja; aber ich habe mir das Finale schon mal angesehen.

Was macht euch am Cosplay den meisten Spaß?

HeartDice: Von all den unterschiedlichen Dingen, die man so als Cosplayer machen kann und muss, mag ich es am liebsten, meine Kostüme mit schönen Details zu dekorieren. Und in einem gut gelungenen Kostüm dann aufzutreten ist einfach fantastisch; besonders mit so einer tollen Partnerin!
Ilunaneko: Der Moment, in dem man endlich die Korsage ausziehen kann! Hahaha; nur ein Scherz. Ich liebe die Recherche; je mehr man sich mit der Vorlage beschäftigt, desto mehr Details erkennt man, und das gibt der Figur so viel mehr Persönlichkeit. Und ich liebe es Stoffe zu kaufen…ich wünschte mir nur, mein Portemonnaie würde es auch mögen

_MG_8340

Warum ahbt ihr euch für diese Kostüme beim Vorentscheid entschieden?

Als wir nach einem passenden Kostüm gesucht haben, haben wir erst mal einige Ideen in die engere Auswahl genommen und dann überlegt, mit welcher man den besten Auftritt zaubern könnte. Rozen Maiden hat sich einfach von allen anderen abgesetzt, weil wir die tragische und doch so schöne Beziehung zwischen Shinku und Suigintou mochten, und diese einfach super gerne auf der Bühne zeigen wollten.

Habt ihr bereits Pläne für das Finale in Frankfurt?

Wir werden euch ins London der 1890er entführen, in die mysteriöse Welt des Black Butler und hoffen euch eine unvergessliche Show zu bieten.

Wie bereitet ihr euch auf das Finale vor?

Mit viel Blut, Schweiß und Leidenschaft! Aber vor allem mit viel Spaß. Da wir in verschiedenen Ländern leben, wird aber gerade das Proben eine kleine Herausforderung.

Habt ihr eine bestimmte Arbeitsaufteilung?

Ilunaneko ist super talentiert, wenn es darum geht sich eine tolle Performance auszudenken, während HeartDice sich mehr um die Details an den Kostümen kümmert. Aber eine klare Arbeitsteilung gibt es bei uns nicht.

Gibt es noch etwas was ihr unseren Lesern mitteilen möchtet?

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim DCM-Finale und freuen uns darauf euch zu sehen!

_MG_8374

Vielen Dank an Eva und Ashley für das Interview! Wir freuen uns schon von euch im Finale nach London der 1890er entführt zu werden.

Zu unserem Newsarchiv geht es hier!

 

(Bilder von Arne „AB“ Beilschmidt und Daniel „freaked“ Schauer)

Kommentare sind geschlossen.